Bädersanierungen Mühlgasse 2 und Feschnigstraße 71



Konjunkturmotor durch Förderung / Impulsprogramm der Wohnbauförderung des Landes Kärnten für den barrierefreien Umbau von Sanitäreinheiten für ein selbstbestimmtes Älterwerden in der eigenen Wohnung.


Bei Bestandsobjekten der LWBK, die den Förderkriterien (ältere Objekte, Bedürftigkeit der MieterInnen) dieser geförderten Maßnahmen entsprechen, wurden bzw. werden aktuell an die 300 Einzelbäder saniert und barrierefrei auf Wunsch der MieterInnen umgebaut, so zB bei Wohnanlagen in Klagenfurt, Feschnig, in Klein St. Paul oder Bleiburg.


Termine wurden mit den Mieterinnen und Mietern dafür einzeln abgestimmt. Sanierungszeitraum pro Wohneinheit durchschnittlich drei Wochen. Plangrundlagen wurden gemeinsam erörtert und umfangreiches Informationsmaterial über die geplante Basis- bzw. die neue Standardausstattung übermittelt. Zu jedem sanierten Badezimmer zählen nun somit ein neues WC, ein Waschbecken, eine barrierefreie Dusche mit Verbau, ein Waschmaschinenanschluss, ein Spiegel mit Etagere sowie ein Heizkörper bzw. Handtuchtrockner zur Grundausstattung. Die neue Verfliesung wurde raumhoch vorgenommen, auf Wunsch wurden bestehende Spiegelverbauten wieder eingebaut. Bei einigen Wohnungen wurden zur besseren Zugangsmöglichkeit sogar Schiebetüren eingesetzt.



Während und nach den Umbauarbeiten wurden zur Gewährung der erforderlichen Hygienemaßnahmen und unter Einhaltung aller vorgegebenen Corona-Schutzmaßnahmen gesonderte Reinigungsfirmen, auch am Wochenende, mit Putz- und Aufräumarbeiten beauftragt. Die Umbauarbeiten erfolgten so schonend wie möglich und unter Einhaltung der Ruhezeiten.