Soziales und wirtschaftlich impulsgebendes Engagement der Landeswohnbau Kärnten in St. Andrä

Mit dem Spatenstich am 15.2.2021 startet im Stadtteil Wölzing, Gemeinde St. Andrä, die Umsetzung eines innovativen, sozialen Projektes zwischen der Landeswohnbau Kärnten (Neue Heimat GmbH) und der Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens, AVS. Zu den drängendsten Zukunftsfragen gehört das Angebot einer qualitativ hochwertigen Betreuung und der Pflege älterer Menschen im Herbst ihres Lebens.


Ein Pflegeheim mit 75 Betten und eine Tagesstätte für 15 pflegebedürftige Personen werden von der Landeswohnbau Kärnten (Neue Heimat GmbH) errichtet. Hier werden 7,5 Millionen Euro investiert. Mit der Fertigstellung ist bis Ende 2022 zu rechnen.


Dieses richtungsweisende Vorhaben wird mit Unterstützung und Förderungen des Landes Kärnten durch Gesundheitsreferentin LHstv.in Dr.in Beate Prettner ermöglicht.

Die Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens, AVS, übernimmt die umfassende und soziale Betreuung. Gleichzeitig werden mobile Pflegedienste wie die Hauskrankenhilfe und Heimhilfe vor Ort angeboten. Altern in Würde bei gleichzeitiger Unterstützung der Angehörigen, all das gibt es zukünftig in St. Andrä. Die große Nachfrage zeugt von der absoluten Notwendigkeit eines solchen Projektes.


Im Anschluss an das Pflegeheim ist von der Landeswohnbau Kärnten (Neue Heimat GmbH) eine Wohnanlage mit 20 barrierefreien Kleinwohnungen in neugedachten Formen in Planung. Eine räumliche Verbindung mit dem Pflegeheim wäre darin vorgesehen. Die erforderlichen behördlichen Prüfungsverfahren beim Land Kärnten sowie die notwendigen Ausschreibungen dazu sind im Laufen.


Gesundheitsreferentin LHstv.in Dr. in Beate Prettner:

Qualitätsvolle Sozialleistungen wie Therapie, Pflege, Betreuung und Beratung werden durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AVS in Kärnten garantiert. Jede Kärntnerin und jeder Kärntner muss die Gewissheit und Sicherheit haben, im Alter bestens und liebevoll versorgt zu werden.


Bgm.in Maria Knauder:

Wie dringend solche Projekte notwendig sind, zeigen die bereits erfolgten, zahlreichen Anmeldungen. St. Andrä ist hier innovativer Vorreiter.


Dir. Klaus Harter, GF der AVS:

Im Objekt befindet sich der Stützpunkt für die mobilen Pflegedienste wie Hauskrankenhilfe und Heimhilfe, mit Einsatz für den Großraum St. Andrä. Ein inklusives Kleinunternehmen, in dem behinderte Menschen Anstellung finden, soll es zudem als Café geben.


GF LWBK Mag. Harald Repar:

Insbesondere in COVID-Zeiten sind finanzielle Investitionen dringend notwendig. Soziales Engagement ist nachhaltig, gesellschaftliche Unterstützung für uns als gemeinnütziger Wohnbauträger selbstverständlich. Wir sind stolz auf unsere langjährige Erfahrung und die gute Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten und der AVS.



Spatenstich Pflegeheim St. Andrä vom 15.2.2021 v.l.n.r.: LWBK GF Mag. Harald Repar; Bgm.in Maria Knauder; LHStv.in Dr.in Beate Prettner; AVS-Vorstand Peter Stauber, Altbürgermeister © LWBK/FritzPress
Spatenstich Pflegeheim St. Andrä vom 15.2.2021 v.l.n.r.: LWBK GF Wolfgang Ruschitzka; AVS Dir. Klaus Harter; Bgm.in Maria Knauder; Architekt DI Heinz Petschenig; LHStv.in Dr.in Beate Prettner; AVS-Vorstand Peter Stauber, Altbürgermeister; LWBK GF Mag. Harald Repar © LWBK/FritzPress
Schaubild des Pflegezentrums St. Andrä, das Pflegeheim mit 75 Betten und einer Tagesstätte mit 15 Betreuungsplätzen © LWBK / Architekt Petschenig ZT GmbH