top of page

Harmonisches und sozial ausgewogenes Miteinander in der Gemeinde St. Andrä




Nach zwei Jahren Bauzeit wurden am 6.7.2023 im Stadtteil Wölzing, Gemeinde St. Andrä, in einem feierlichen Akt den glücklichen Bewohner*innen die Schlüssel zu ihrem neuen Zuhause übergeben. Künftig ist ein harmonisches Miteinander eines Pflegeheimes mit 75 Betten und 20 betreubaren Seniorenwohnungen möglich.

Die Umsetzung dieses innovativen, wirtschaftlich und sozial impulsgebenden Projektes zwischen der Landeswohnbau Kärnten (Neue Heimat GmbH) und der Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens, AVS, wurde finalisiert.


Das Investitionsvolumen des Pflegeheims und der Tagesstätte für 15 pflegebedürftige Personen beträgt rd. 9,4 Millionen Euro.


Dieses neue Projekt, ein Pflegeheim in Verbindung mit betreubaren Wohnungen, ist zukunftsweisend - um im Herbst des Lebens Menschen liebevoll und würdig zu versorgen. Eine Brücke verbindet das Pflegeheim mit den 20 barrierefreien Kleinwohnungen. Die 2-Zimmer-Wohnungen sind behindertengerecht adaptierbar, verfügen über eingerichtete Küchen, Schlafzimmer, Wohn- und Essbereich, Vorraum, Bad/WC, ein Kellerabteil und einen PKW-Abstellplatz. Das Gesamtvolumen für die Errichtung der Wohnungen inkl. Küche beträgt rd. 2,9 Millionen Euro.


Die Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens, AVS, übernimmt die umfassende und soziale Betreuung der Bewohner*innen. Zusätzlich werden mobile Pflegedienste, die Hauskranken- und Heimhilfe vor Ort angeboten. Bei Bedarf können die Mieter*innen der Kleinwohnungen von einem Alltagsmanager unterstützt werden.


Ermöglicht wurde der Bau durch die Unterstützung und Förderungen des Landes Kärntens. Die Planung des Pflegeheimes und der Kleinwohnungen erfolgte durch Architekt Petschenig ZT GmbH.


LHStv.in Dr.in Gaby Schaunig:

„Gemeinnützige Wohnbauprojekte, die Menschen mit Betreuungsbedarf ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben ermöglichen, haben für uns einen ganz besonderen Stellenwert. Denn genau dafür steht die Wohnbauförderung: für die Schaffung von leistbarem, hochwertigen und bedarfsorientierten Wohnraum für Menschen mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen. Die Mieterinnen und Mieter der neuen betreuten Wohnungen in St. Andrä entscheiden sich bewusst und mit Weitblick dafür, eine Wohnform zu finden, die ihnen noch möglichst lange ein unabhängiges und eigenständiges Wohnen in den eigenen vier Wänden ermöglicht. Dass unsere betreuten Wohnanlagen überall so großen Zuspruch finden, zeigt, dass wir mit diesem Angebot auf dem richtigen Weg sind.“


Landesrätin Dr. in Beate Prettner:

„Die heutige Eröffnung des Pflegeheimes St. Andrä mit 75 Plätzen und der angeschlossenen Tagesstätte mit 15 Plätzen hat Symbolkraft für ganz Kärnten. Und das aus zwei Gründen: Zum einen gehen wir mit der Landeswohnbau Kärnten als Errichter einen innovativen Weg. Zum anderen entsteht hier mehr als ‚nur‘ ein Pflegeheim – Schritt für Schritt wird sich an diesem Standort ein Pflege-Potpourri aus Pflegeheim, Tagesstätte, betreubarem Wohnen, mobilem Pflegestützpunkt und inklusivem Cafetreff entwickeln“, betonte Gesundheitsreferentin Beate Prettner. „Dieser Standort macht deutlich, wie vielfältig Pflegeangebote sein müssen – und das alles inmitten eines kommunalen Lebensraumes“, sagte die Gesundheitsreferentin. Mit dem Pflegeheim in St. Andrä verfüge Kärnten nunmehr über 81 Pflegeheime. Zusätzlich gibt es vier Langzeitpflegestationen in den Krankenanstalten der KABEG. „Ich bin glücklich und stolz, dass wir mit vereinten Kräften dieses Vorzeigeprojekt realisieren konnten. So geht die Pflege der Zukunft.“


Bgm.in Maria Knauder:

„Mit dem Bau des Pflegeheimes und des Betreubaren Wohnens in St. Andrä ist es uns in Zusammenarbeit mit der LWBK und der AVS gelungen, Menschen mit individuellem Betreuungsbedarf eine Wohnsituation zu ermöglichen, die von „besonderer Lebensqualität“ für diese spricht und St. Andrä in dieser Hinsicht als „Wohlfühlort“ hervorhebt und auszeichnet.

Die Stadtgemeinde St. Andrä fühlt sich dadurch bereichert und schätzt sich glücklich, die Bewohner/innen in ihrem „neuen Zuhause“ recht herzlich willkommen zu heißen.“


Dir. Klaus Harter, GF der AVS:

„Die Eröffnung des Pflege- und Betreuungszentrums in St.Andrä ist für die AVS ein herausragendes Ereignis, zumal an einem Standort unterschiedlichste Dienstleistungen für ältere pflege- und betreuungsbedürftige Menschen angeboten werden. Wichtig war für uns auch die direkte bauliche Verbindung des Pflegheimes mit dem Betreubaren Wohnen, wodurch sich für uns neue Möglichkeiten in der Betreuung älterer Menschen ergeben. Stolz sind wir zudem auf die Inbetriebnahme des Cafés im Eingangsbereich des Pflegeheimes, in welchem Menschen mit Behinderung tätig sein werden. Eine wichtige Entscheidung war die Trennung der Errichtung der Immobilie und des Betriebs, wodurch sich jeder auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann. Wir danken dem Land Kärnten für das Vertrauen in die AVS und der LWBK für die tolle Zusammenarbeit.“


GF LWBK Mag. Harald Repar:

„Für uns als gemeinnütziger Wohnbauträger ist soziales Engagement nachhaltig und gesellschaftliche Unterstützung selbstverständlich. Wir sind stolz auf unsere langjährige Erfahrung und die gute Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten und der AVS.“




Kommentare


bottom of page